„Oft hat man mich angefeindet von meiner Jungend an, aber keinem gelang es, mich zu überwältigen.“ Psalm 129, 2

Ich erinnere mich noch gut an den Moment, als man bei mir vor 1½ Jahren eine Blutkrankheit feststellte. Wir waren gerade in unserem Sommerurlaub als ich Nasenbluten bekam, welches nicht mehr zu stoppen schien. So liess ich mich in einem fremden Land auf die Notfallstation eines Krankenhauses einweisen. Dort stellte man fest, dass meine Blutwerte, die dafür verantwortlich sind, Blutungen zu stoppen, viel zu niedrig waren. Nach einer turbulenten Heimreise begann zuhause eine Tablettenkur. Die Heilungschancen sahen sehr schlecht aus und die Nebenwirkungen der Tabletten waren nicht so erfreulich. Ich fragte mich zu dieser Zeit, ob dies jetzt mein Endzustand für die restliche Zeit meines Lebens sei… Dann kam mir immer wieder in den Sinn, dass nicht meine Krankheit das letzte Wort hat, sondern mein Gott. Und ich begann meinem Gott zu danken, dass er das Ganze in seiner Hand hält. Dass Heilung möglich ist. Dass er die ganze Situation zu meinen Gunsten verändern kann. Und so gab ich die Hoffnung auf eine Heilung nicht auf. Ich hielt daran fest. Monatelang nahm ich die Tabletten und nichts schien sich zu bessern. Immer wieder sagt ich zu mir selbst: „Gott hat das letzte Wort! Nicht die Ärzte, nicht meine Krankheit, sondern mein Gott und wenn er will, dann kann er mich heilen!“ Diese Zeit wurde trotz den Herausforderungen zu einem Segen. Ich entdeckte Gottes Nähe, seine Tiefe und sein Reden auf einer neuen Ebene. Und schlussendlich heilte Gott mich dann sogar plötzlich wie auf einen Schlag.

Warum schreibe ich dies? Ich hoffe und wünsche mir, dass meine Geschichte dich ermutigt. Egal was du am Durchmachen bist, mit was für Herausforderungen du kämpfst, mit welcher Krankheit du dich herumschlägst, du darfst wissen, dass nicht die Krankheit, die Not, dein Schicksal oder dein Umfeld das letzte Wort hat, sondern unser Gott! Deine zerbrochene Beziehung bestimmt nicht deine Zukunft, deine Not in deinem Unternehmen auch nicht. Auch wenn Menschen gegen dich sind, denk dran, nicht sie haben das letzte Wort, sondern unser Gott! und solange du lebst und atmest, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Es besteht immer noch Hoffnung. Neue Kraft kann kommen, neue Ideen wollen fliessen, neue Türen wollen sich öffnen und Heilung wartet auf dich. Warum? Weil du Gott nicht losgelassen hast und nicht den Umständen mehr Glauben geschenkt hast als der Kraft. Gott wird beenden, was er mit dir begonnen hat. Gott hat mehr für dich bereit. Er wird sein Ziel und seine Träume für dich mit dir zusammen erreichen. Gott ist für dich und hat immer noch eine positive Überraschung für dich bereit. Bleib bei ihm. Halt dich an ihm fest. Denn er wird das letzte Wort sprechen! Und es wird gut sein. Immer!