„Dankt Gott in jeder Lage! Das ist es, was er von euch will und was er euch durch Jesus Christus möglich gemacht hat.“ 1. Thessalonicher 5,18

Etwas vom Kraftvollsten im Gebet ist das Danken. Wir danken unserem Gott für alles, was er tut und uns schenkt. Wir danken Gott für all die Wunder, die er noch tun wird. Durch das Danken und Gott Ehren, rücken wir unsere Position wieder in die richtige Stellung. Durch das Danken ehren wir Gott nicht nur, sondern sagen damit auch: Nicht dank unserer Leistung sind wir, wo wir sind, sondern dank Gott. Gott bleibt Gott und wir bleiben Menschen. Einfache Wesen, die von der täglichen Gnade, dem täglichen Segen und der täglichen Liebe unseres Gottes abhängig geblieben sind.

Darum ermutige ich dich, hör nicht auf, Gott zu danken. Suche immer wieder einen Grund, für den du dankbar sein kannst und mache deine dankbare Haltung zu einem Markenzeichen von dir. Denn Dankbarkeit berührt nicht nur das Herz von Gott und schützt dein Herz vor all den negativen Einflüssen, Dankbarkeit führt dich auch immer näher zum Segen Gottes.

Eigentlich ist es recht einfach zu erklären: Wenn du jemandem einen Gefallen tust, ihm ein Geschenk machst, ihm etwas von deinem Überfluss weitergibst, Zeit mit ihm verbringst und er dir dafür dankt, dann bist du motiviert, ihm wieder etwas zu schenken. Wenn ich meinen Kindern meine Zeit schenke oder sie mit einem Geschenk überrasche, und sie ihre Freude so richtig zeigen, dann bin ich motiviert, sie wieder zu beschenken. Genau so ist es bei Gott.

Folgende Begebenheit hat mich noch mehr motiviert, die Dankbarkeit nie zu verlieren. Ich fragte einen guten Freund aus einer anderen Kirche mal, ob er mir erklären könnte, warum sein Pastor so unglaublich gesegnet ist. Er antwortete: „Ich würde sagen, mein Pastor ist so reich gesegnet, weil er nie vergessen hat, wem er den Erfolg zu verdanken hat. Darum kann Gott ihm immer wieder mehr geben und ihn segnen, weil Gott weiss, dass er ihm immer wieder jeglichen Dank und jegliche Ehre dafür zurückgeben wird.“

Wenn wir die Kraft der Dankbarkeit entdecken, Gott durch unsere Gebete und durch unseren Lobpreis mit anderen zusammen danken und ehren, werden wir nicht nur das Herz Gottes berühren und unser Herz schützen, sondern Gott wird uns immer mehr Segen anvertrauen. So werden wir uns in unserem Leben nicht nur immer weiterbewegen, sondern wir werden zudem auch zu einem Wohlgeruch für unseren Gott und unsere Mitmenschen.

„Gott ist es, von dem alles kommt, durch den alles besteht und in dem alles sein Ziel hat. Ihm gebührt die Ehre für immer und ewig. Amen!“ Römer 11, 36