13.4 2017, posted by Könu

#RETRO – DEMUT

„Glücklich zu preisen sind die Sanftmütigen; denn sie werden die Erde als Besitz erhalten.“ Matthäus 5, 5

blog

Viele Beziehungen gehen kaputt, viele Träume bleiben unerfüllt, viele Leben bleiben nutzlos oder enden sogar in einer Sackgasse, und dies nur, weil es uns oft so schwer fällt, Fehler einzugestehen und über unseren Schatten zu springen. Gott möchte uns eine gute Ehe, ein erfolgreiches Leben und einen sinnerfüllten Alltag schenken. Doch manchmal schlagen wir einfach eine falsche Richtung ein, und statt umzukehren bleiben wir am Ort der Niederlage stehen. Um unser bestes Leben zu leben – oder wie Jesus im Matthäus sagt „die Erde zu besitzen“ – müssen wir lernen, umzukehren. Dazu braucht es Demut oder anders gesagt, wir müssen immer wieder den Mut haben, zu erkennen, dass wir Hilfe brauchen, dass wir unser Leben nicht alleine erfolgreich meistern können und dass wir auf die Gnade Gottes angewiesen sind.

Ich habe eine Geschichte von einem jungen Geschäftsmann gehört, der bei einem Deal 20 Millionen in den Sand gesetzt hat. Nach diesem fatalen Fehler sitzt er im Büro und wartet auf den entscheidenden Telefonanruf seines Chefs. Das Telefon klingelt und der Chef bittet ihn in sein Büro. Der Mann steht auf, packt seine Sachen zusammen, löscht seine Daten auf dem Computer, räumt seinen Arbeitsplatz und geht zum Chef. Bevor dieser zu Wort kommen kann, beginnt der Geschäftsmann und sagt: „Chef, ich weiß, ich habe Mist gebaut. Ich weiß, was Sie sagen wollen, aber ich bitte Sie, lassen Sie mich in Ehren gehen. Ich kündige und gehe selber. In einer Stunde bin ich weg.“ Der Chef steht auf, geht zum jungen Geschäftsmann, legt ihm die Hand auf die Schulter und sagt: „Ich habe heute gerade 20 Millionen in Ihre Ausbildung investiert, gehen Sie schnell zurück an Ihren Arbeitsplatz und sorgen Sie dafür, dass Sie rentieren.“

Wir haben einen Gott der zweiten Chance, darum packe sie. Wenn du den Mut aufbringst, dich immer wieder deinen Fehlern zu stellen, mit ihnen zu Gott zu gehen, Vergebung anzunehmen und anderen zu vergeben, dann gibt dir Gott immer wieder eine weitere Chance. Packe sie, nutze sie, lerne aus deinen Fehlern und gib dein Bestes, damit diese „Ausbildung“ auch rentiert. Sei nicht zu stolz umzukehren, denn Gott liebt es, Menschen zu gebrauchen, die versagen. Denn wenn wir uns von ihm helfen und verändern lassen, kann Gott dank seiner Gnade so richtig groß herauskommen durch uns! Denk daran, die Gnade Gottes kommt erst so richtig zum Einsatz, wenn Fehler passieren und wir mit ihnen zu Gott gehen, so dass er aus unserem Minus ein Plus machen kann.

„Gott stellt sich den Stolzen entgegen, den Demütigen aber schenkt er Gnade.“ Jakobus 4, 6